Frage:Antwort:

Menschen, die Cybergrooming betreiben, sind meist Erwachsene mit sexuellem Interesse an Kindern oder Jugendlichen.

In Chats und sozialen Netzwerken sowie Online-Games versuchen diese Menschen, das Vertrauen von Kindern durch vermeintlich freundliche Gespräche aufzubauen. Sie verfälschen ihre eigene Identität, was durch die Anonymität im Netz möglich ist. Anschließend verschieben sie das Gesprächsthema immer mehr in Richtung sexuelle Themen, fordern Bilder von den Kindern an und drängen zu realen Treffen außerhalb des Internets.
Diese Menschen nennt man auch Pädosexuelle, Pädokriminelle oder Hebephile.

Weitere Infos

War diese Antwort hilfreich?

IM KONTEXT DIGITALER MEDIEN

Stelle uns deine persönliche Frage