Frage:Antwort:

Nutzerinnen und Nutzer haben bei Clubhouse die Möglichkeit Livegesprächen zu unterschiedlichen Themen zuzuhören und eigene Gesprächsdiskussionen zu eröffnen. Die App ist allerdings noch nicht für alle zugänglich.

Die App ist wie eine Audio-Plattform aufgebaut und bietet Nutzerinnen und Nutzern eine Vielzahl an Livegesprächen zu unterschiedlichen Themen. Als Nutzerin oder Nutzer hast du somit die Möglichkeit, sogenannten Räumen beizutreten, innerhalb dieser Räume Gesprächen zuzuhören oder dich sogar mit Wortbeiträgen an Diskussionen zu beteiligen. Du hast auch die Möglichkeit eigene Räume zu eröffnen und zu moderieren. Bist du selbst sogenannter „Host“ eines Raumes, kannst du selbst bestimmen, ob der Raum privat oder für alle Nutzerinnen und Nutzer zugänglich sein soll. Du hast außerdem die Möglichkeit selbst zu bestimmen, wer in deinem Raum redet oder wer nur zuhören darf.

Zugang zu Clubhouse

Die kostenlose App befindet sich derzeit in einer “Private-Beta-Version“ und ist nicht für jeden zugänglich. Interessierte können nur beitreten, wenn bestehende Nutzerinnen und Nutzer sie freischalten oder einladen. Hast du Zugang zur App, kannst du selbst weitere zwei Personen hinzufügen – hierfür benötigt Clubhouse jedoch Zugriff auf deine Telefonkontakte. Da du deine Kontakte vorher nicht um Erlaubnis fragen musst und Clubhouse diese Daten ab Freigabe verarbeitet, solltest du dir dessen bewusst sein.

Nur für iOS-Geräte

Die App ist momentan nur über den Apple-Store erhältlich, somit können Android Nutzerinnen und Nutzer Clubhouse zum aktuellen Zeitpunkt nicht nutzen.

War diese Antwort hilfreich?

IM KONTEXT DIGITALER MEDIEN

Stelle uns deine persönliche Frage