Frage:Antwort:

Cybermobbing findet vor allem online – zum Beispiel in sozialen Netzwerken – statt. Die Besonderheit bei Cybermobbing ist, dass die Betroffenen keinen Rückzugsort haben. Denn online kann das Mobbing 24 Stunden am Tag, in der Schule, im Kinderzimmer oder auf dem Heimweg stattfinden.

preview-image-td5X-Oyrmdo


Cybermobbing ist eine besondere Form des Mobbings. Allgemein beschreibt es das wiederholte und über einen längeren Zeitraum andauernde Fertigmachen eines Menschen im digitalen Raum. Beispielsweise über soziale Netzwerke oder Messengerdienste.

Häufig handelt es sich dabei um

Beleidigungen und/oder Beschimpfungen
Drohungen
Verleumdung, das heißt um Lügen, die über jemanden verbreitet werden

Durch die digitale Kommunikation und vor allem die sozialen Netzwerke gibt es keinen Rückzugsort vor Cybermobbing. Dabei kann es mit Beleidigungen in der Schule losgehen. Diese werden dann auf dem Heimweg über Messengerdienste wie WhatsApp verbreitet und am Wochenende wird beispielsweise noch ein peinliches Bild bei Instagram veröffentlicht.

Cybermobbing ist räumlich nicht begrenzt wie zum Beispiel das Mobbing im analogen Alltag. Findet Cybermobbing statt, verbindet es sich häufig schnell mit Mobbing im Alltag, zum Beispiel an der Schule oder am Arbeitsplatz. So kommt es zu einer Dauerbelastung für die Betroffenen, für die eine Änderung des Zustands oft unmöglich erscheint.

Cybermobbing kann 24 Stunden, jeden Tag stattfinden. Selbst nachts können böse Kommentare oder Nachrichten verschickt werden.
Außerdem ist Cybermobbing oft anonym. Das heißt, die Betroffenen wissen oft gar nicht, wer dahintersteckt.
Das Internet bietet Cybermobbing zudem eine Plattform mit riesiger Reichweite. Sehr viele Menschen können die gemeinen Attacken verfolgen, denn über digitale Kommunikationswege verbreiten sie sich schnell.


Im digitalen Raum nimmt Cybermobbing oft sehr große Ausmaße an. Die Täterinnen und Täter fühlen sich im Internet vermeintlich sicher in ihrem Handeln und bleiben anonym. Dabei gibt es meist sehr viele Zuschauerinnen und Zuschauer.

Du bist von diesem Thema betroffen oder kennst jemanden, der im Netz gemobbt wird? Hier findest du weitere Informationen, Tipps und Beratungsangebote, an die du dich wenden kannst:

So kannst du dich gegen Mobbing wehren

Erklärvideo zu Cybermobbing

Tipps gegen Cybermobbing

Juuuport-Online-Beratung

Telefonseelsorge: Nummer gegen Kummer

Youth-Life-Line-Online-Beratung

Bist du selbst betroffen?

Dann steht dir das ZEBRA-Team zur Seite. Du kannst deine Frage einfach und anonym in das Fragefeld auf der ZEBRA-Startseite eingeben. Wenn du in einer akuten Notlage steckst, wende dich an die Telefonseelsorge unter 0800 111 0 111 oder an die Polizei unter 110.

War diese Antwort hilfreich?

IM KONTEXT DIGITALER MEDIEN

Stelle uns deine persönliche Frage