Frage:Antwort:

Falls sich das Smartphone nicht mehr auffinden (orten) lässt, solltest du die SIM-Karte bei deinem Mobilfunkanbieter sperren lassen.

Wenn das Smartphone mal verloren ist, gibt es verschiedene Möglichkeiten zu handeln. Am einfachsten ist es, über die Ortungsdienste das verlorene Handy wieder aufzuspüren. Diese Dienste sind allerdings nur nutzbar, sofern sie im Voraus in den Einstellungen des Gerätes aktiviert wurden und das Gerät sowie die Standortdaten im Gerät eingeschaltet sind.
Das geht so:

  • Bei iOS: Hier läuft die Ortung über die iCloud und erfordert eine Apple-ID. So kannst du alle verwendeten Geräte im Blick behalten und orten. In den Einstellungender Apple-ID werden dir die registrierten Geräte angezeigt. Für jedes der angemeldeten Geräte kannst du die Suchfunktion (Wo ist?) aktivieren.

  • Bei Android: Die Ortung von Android-Geräten erfolgt über das Google-Konto, mit dem du auf deinem Gerät eingeloggt bist. Zudem musst du die Funktion Standortermittlungeingestellt haben. Diese findest du in den Einstellungen unter „Standort“ oder „Sicherheit und Standort“ (Angaben können je nach Software und Hersteller variieren), wobei die „Ortung mit hoher Genauigkeit“ aktiviert sein sollte. In den Einstellungen zur Sicherheit solltest du schließlich zu der Option „Mein Gerät finden“ gelangen. Dabei wird dir dann der letzte bekannte, registrierte Standort des Handys auf einer Karte angezeigt.

Mit diesen Diensten ist es außerdem möglich, Nachrichten für den Sperrbildschirm zu verfassen oder beim Fund des Gerätes eine Mitteilung zu erhalten.

Ist dies nicht möglich, weil das Smartphone nicht auffindbar ist, kannst du bei deinem Mobilfunkanbieter die SIM-Karte sperren lassen. Das solltest du dann auch unbedingt tun, da mit der SIM-Karte Fremde Zugriff auf Zahlungsmethoden (Konten) und sonstige persönliche Daten (Fotos, Kontakte, Adressen, Accounts und so weiter) haben.


War diese Antwort hilfreich?

Erfahre mehr zum Thema

IM KONTEXT DIGITALER MEDIEN

Stelle uns deine persönliche Frage